Erlebnispädagogik Ausbildung

Erlebnispädagogik Ausbildung

BESCHREIBUNG / ZIELE DER AUSBILDUNG

Wir bieten eine grundle­gende und fundierte Aus­bil­dung im Bere­ich Erleb­nis­päd­a­gogik. Unsere Aus­bil­dung befähigt zur ziel­grup­penori­en­tierten und päd­a­gogisch ziel­gerichteten Konzip­ierung, Durch­führung und Auswer­tung erleb­nis­päd­a­gogis­ch­er Ein­heit­en und Pro­gramme. Um den vielfälti­gen Ansprüchen, beru­flichen und ehre­namtlichen Ein­satzge­bi­eten und Umset­zungs­bedürfnis­sen der Teil­nehmenden an der Aus­bil­dung gerecht zu wer­den, gliedern wir unser Aus­bil­dungsange­bot in zwei Zer­ti­fizierungsstufen. 

Erste Zer­ti­fizierungsstufe: Erleb­nis­guide (MBS)
Die Aus­bil­dung zum Erleb­nis­guide (MBS) richtet sich an Mitar­bei­t­ende in päd­a­gogis­chen Ein­rich­tun­gen wie Kindertagesstät­ten, Schulen, Jugend­hil­feein­rich­tun­gen sowie an haupt- und ehre­namtliche Mitar­bei­t­ende aus (Kirchen-)Gemeinden, Ver­bän­den und freien Werken. Sie befähigt die Aus­bil­dung­steil­nehmenden zum geziel­ten Ein­satz von erleb­nis­päd­a­gogis­chen Ele­menten, unter anderem im Kon­text ihrer eige­nen beru­flichen oder ehre­namtlichen Tätigkeit. In der Aus­bil­dung wer­den die Aspek­te Ziel­gruppe, Zielset­zung, Sicher­heit (physisch, psy­chisch, emo­tion­al), Grup­pen­päd­a­gogik und method­is­ch­er Auf­bau von Pro­gram­men behan­delt. Die Teil­nehmenden trainieren die gezielte Auswahl und Anord­nung von Aktio­nen in der Pla­nung, die Durch­führung und die Auswer­tung der Aktio­nen mit den Teil­nehmenden vor allem im Kon­text von langzeit­päd­a­gogis­chen Set­tings. 

Die Aus­bil­dung zum Erleb­nis­guide beste­ht aus 2 Grund­la­gen­mod­ulen, dem Mod­ul Erste-Hil­fe Out­door und einem Wahlmod­ul. Zum Abschluss des Erleb­nis­guides ste­ht eine Zer­ti­fizierung.

Für die Zer­ti­fizierung zum Erleb­nis­guide MBS pla­nen die Teil­nehmenden eine erleb­nis­päd­a­gogis­che Aktion , führen diese durch und stellen Ihre Erfahrung in der Aus­bil­dungs­gruppe vor. Darüber hin­aus for­mulieren die Teil­nehmenden ihr Ver­ständ­nis von Erleb­nis­päd­a­gogik und besprechen dieses in einem Fachge­spräch . Des Weit­eren führen die Teil­nehmenden ein Port­fo­lio, das ihre Aus­bil­dungs­fortschritte fes­thält. Die Aus­bil­dung zum Erleb­nis­guide MBS muss inner­halb von 3 Jahren abgeschlossen wer­den. Wir empfehlen eine Aus­bil­dungs­dauer von 1,5 Jahren. 

  Zweite Zer­ti­fizierungsstufe: Erlebnispädagogin/Erlebnispädagoge (MBS)

Die Aus­bil­dung zum Erleb­nis­päd­a­gogen (MBS) richtet sich an haupt- und ehre­namtliche Mitar­bei­t­ende in päd­a­gogis­chen Ein­rich­tun­gen, (Kirchen-) Gemein­den, freien Werken und Ver­bän­den, die … 
• … auf­bauend auf den Erleb­nis­guide (MBS) ihre Ken­nt­nisse in Erleb­nis­päd­a­gogik ver­tiefen möcht­en und/oder 
• … über ihre eigene beru­fliche oder ehre­namtliche Tätigkeit hin­aus als Dien­stleis­ter für Dritte (Teams, Grup­pen oder Einzelper­so­n­en) aktiv wer­den wollen. 

Die Aus­bil­dung gliedert sich in 2 Auf­bau­mod­ule und weit­ere 6 Tage in Wahlmod­ulen. Im Anschluss daran find­et — wie beim Erleb­nis­guide — eine Zer­ti­fizierung statt.

Die Aus­bil­dung zum Erleb­nis­päd­a­gogen befähigt die Aus­bil­dung­steil­nehmenden zur ziel­grup­pen­gerecht­en, päd­a­gogisch zielo­ri­en­tierten und nach­halti­gen 
• Konzep­tion (Pro­gram­men­twick­lung unter päd­a­gogis­chen, tech­nis­chen, ökol­o­gis­chen und wirtschaftlichen Aspek­ten), 
• Durch­führung (Anleitung und Reflex­ion von Einze­lak­tio­nen und Gesamt­prozessen unter Berück­sich­ti­gung von Trans­parenz und Par­tizipa­tion für die Teil­nehmenden, sit­u­a­tions­be­zo­gene Anpas­sung und Umgestal­tung des Pro­gramms) und 
• Eval­u­a­tion (Auswer­tung, Ergeb­nis­sicherung) und zum Trans­fer (Über­tra­gung in den All­t­ag) erleb­nis­päd­a­gogis­ch­er Pro­gramme für Teams, Grup­pen und Einzelper­so­n­en. 

Die Aus­bil­dung zum Erleb­nis­päd­a­gogen muss inner­halb von 5 Jahren (Beginn 1. Mod­ul Erleb­nis­guide bis Zer­ti­fizierung) abgeschlossen sein. Wir empfehlen die Aus­bil­dung inner­halb von 2,5 Jahren abzuschließen. 

Die Aus­bil­dung zum Erleb­nis­päd­a­gogen MBS entspricht ein­er Aus­bil­dung nach den Qual­ität­skri­te­rien des Bun­desver­ban­des Indi­vid­ual- und Erleb­nis­päd­a­gogik (be) und ist von diesem zer­ti­fiziert.

ZIELGRUPPE UND ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Bei­de Zer­ti­fizierungsstufen der Aus­bil­dung sind so konzip­iert, dass sie sowohl für ehre­namtliche Mitar­beit­er in Vere­inen, Kom­munen und (Kirchen-) Gemein­den als auch für Men­schen, die beru­flich in päd­a­gogis­chen Ein­rich­tun­gen tätig sind, geeignet sind. 

Zugangsvo­raus­set­zung sind: 
• die Befähi­gung und Bere­itschaft zum Ler­nen, 
• die Bere­itschaft sich selb­st auf Erfahrun­gen mit Aktio­nen und erleb­nis­päd­a­gogis­che Prozesse einzu­lassen 
• physis­che und psy­chis­che Belast­barkeit 
• Grund­ken­nt­nisse im Bere­ich der Grup­pen­päd­a­gogik 
• haupt- oder ehre­namtliche Praxis­er­fahrun­gen im päd­a­gogis­chen Arbeits­feld. Wün­schenswert ist eine aktuelle regelmäßige Tätigkeit in einem solchen Bere­ich.


INHALTE DER AUSBILDUNG

Im Fol­gen­den wer­den die Inhalte der Aus­bil­dung kurz beschrieben. Weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu find­en Sie in unserem Aus­bil­dungskonzept.

Grund­la­gen­mod­ule (Erleb­nis­guide MBS
In diesen Mod­ulen wird durch reflek­tierte Selb­ster­fahrung, the­o­retis­che Grundle­gung und erste eigen­ständi­ge Anwen­dung die Basis für ein pro­fes­sionelles Arbeit­en mit erleb­nis­päd­a­gogis­chen Meth­o­d­en gelegt. 

Auf­bau­mod­ule (Erleb­nis­päd­a­goge MBS)
In diesen Mod­ulen wer­den die the­o­retis­chen Grund­la­gen für erleb­nis­päd­a­gogis­ches Arbeit­en ver­voll­ständigt und in Bezug zur eige­nen Funk­tion als erleb­nis­päd­a­gogis­che Anlei­t­ende gestellt und prak­tisch erprobt. 

Erste-Hil­fe Out­door (Pflicht­mod­ul) 
Dies ist ein zweitägiger Erste-Hil­fe Kurs in Koop­er­a­tion mit dem DRK, der den beson­deren Anforderun­gen bei Unfällen mit Grup­pen in der freien Natur und den spez­i­fis­chen Risiken erleb­nis­päd­a­gogis­ch­er Maß­nah­men Rech­nung trägt. Hier­bei wer­den auch die Grund­la­gen und Meth­o­d­en des Risiko‑, Not­fall- und Krisen­man­age­ments the­ma­tisiert. 
Die Teil­nahme an diesem Mod­ul darf zum Zeit­punkt der Zer­ti­fizierung nicht länger als 24 Monate her sein. 

Wahlmod­ule
Fol­gende Wahlmod­ule sind aktuell im Ange­bot: 

Mobile Seilauf­baut­en: Niedrig­seil (2 Tage)
In diesem Sem­i­nar wer­den die grundle­gen­den Tech­niken von Niedrig­seilauf­baut­en erlernt. Des Weit­eren geht es um die ziel­gerichtete Anwen­dung von Niedrig­seilele­menten in der erleb­nis­päd­a­gogis­chen Prax­is. 

Erleb­nis­päd­a­gogik & Spir­i­tu­al­ität (3 Tage)
In diesem Sem­i­nar geht es darum die spir­ituelle Dimen­sion des Lebens in die Prax­is der Erleb­nis­päd­a­gogik einzubeziehen, also Aktion und Reflex­ion so zu gestal­ten, dass weltan­schaulich-spir­ituelle Schlüs­sel­fra­gen gestellt und ohne manip­u­la­tive Ein­griffe angedacht wer­den kön­nen. 

Tea­men­twick­lung (2 Tage)
In diesem Sem­i­nar geht es um die ziel­gerichtete Anwen­dung erleb­nis­päd­a­gogis­ch­er Methodik, zur Entwick­lung von Teams im Kon­text von Unternehmen und Non­prof­it-Organ­i­sa­tio­nen. 

Out­door (2 Tage)
Im Wahlmod­ul „Out­door“ ler­nen die Teil­nehmenden das Leben in und vor allem mit der Natur ken­nen und erar­beit­en Umset­zungsmöglichkeit­en in die päd­a­gogis­che Prax­is. Das Sem­i­nar ist kein „Sur­vival-Train­ing“ son­dern ver­mit­telt grundle­gende Tech­niken und Ken­nt­nisse um mit Grup­pen erleb­nis­päd­a­gogis­che Pro­gramme und Ele­mente zum „Leben in und mit der Natur“ zu gestal­ten. 

City­bound (2Tage)
City­bound ist Erleb­nis­päd­a­gogik in der Großs­tadt. In diesem Sem­i­nar geht es sowohl um die per­sön­liche prak­tis­che Erfahrung, wie auch um die fach­liche Reflex­ion des Anliegens, den päd­a­gogisch ungenutzten Raum „Stadt“ für die Erleb­nis­päd­a­gogik zu ent­deck­en. 
Dabei beschäfti­gen wir uns sowohl mit der geschichtlichen Entwick­lung, wie auch mit den beson­deren Erfordernissen eines solchen Ansatzes. Fra­gen der Sicher­heit, Auf­sicht­spflicht, rechtliche Rah­menbe­din­gun­gen (Ord­nungsamt) wer­den selb­stver­ständlich aufgenom­men und bear­beit­et. 

Erleb­nis­päd­a­gogik in der Indi­vid­u­alpäd­a­gogik (2 Tage)
Im Wahlmod­ul „Erleb­nis­päd­a­gogik in der Indi­vid­u­alpäd­a­gogik“ ler­nen die Teil­nehmenden erleb­nis­päd­a­gogis­che Ele­mente in Einzelset­tings anzuwen­den. Sie beschäfti­gen sich mit den beson­deren Anforderun­gen an den Anlei­t­en­den und mit der Abgren­zung zur Erleb­nis­ther­a­pie. 


KOSTEN

Die Kosten der einzel­nen Mod­ule unter­schei­den sich nach Dauer, Mate­ri­alaufwand, Trainerbe­darf und Inhal­ten der jew­eili­gen Ein­heit­en. Grund­sät­zlich möcht­en wir auch hier darauf acht­en, dass durch die Kurskosten keine Exk­lu­siv­ität erzeugt wird. Die aktuellen Preise sind den Infor­ma­tio­nen zu den einzel­nen Kursen/Modulen bei der Anmel­dung zu ent­nehmen. 
Alle Mod­ule, die am MBS stat­tfind­en, sind ohne Unterkun­ft und Verpfle­gung. 
Die Mod­ule die im Aben­teuer­dorf Wittgen­stein stat­tfind­en und die Wahlmod­ule City­bound und Out­door sind inklu­sive Vollpen­sion. 

Rechen­beispiel:
Aus­bil­dungskosten 
Erleb­nis­guide
6 Tage in Grund­la­gen­mod­ulen 510,00 € 
1 Wahlmod­ul bspw. Tea­men­twick­lung 225,00 € 
Erste-Hil­fe Out­door 290,00 € 
Gesamtkosten: 1025,00 € 

Erleb­nis­päd­a­goge
Aus­bil­dung Erleb­nis­guide 1025,00 € 
6 Tage in Auf­bau­mod­ulen 750,00 € 
6 Tage in Wahlmod­ulen 870,00 € 
Gesamtkosten: 2645,00 €

Kosten Zer­ti­fizierung:
Erleb­nis­guide MBS 100,00 € 
Erleb­nis­päd­a­goge MBS 250,00 € 

Für alle Buchun­gen gel­ten unsere all­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen. Bei einzel­nen Mod­ulen weichen die Rück­tritts­be­din­gun­gen ab, dies wird bei diesen Mod­ulen expliz­it ver­merkt.


AUSBILDUNGSORTE UND UNTERBRINGUNG

Aktuell find­en die meis­ten Kurse entwed­er in den Räu­men des MBS und Umge­bung oder im Aben­teuer­dorf Wittgen­stein statt. Bitte acht­en Sie jew­eils auf die Auss­chrei­bung. 
Ein Schw­er­punkt unser­er Aus­bil­dung liegt im grup­pen­päd­a­gogis­chen Bere­ich. Deshalb ist es neben ein­er Min­dest­teil­nehmerzahl für manche Mod­ule sin­nvoll, dass wir gemein­sam unterge­bracht sind. So kön­nen wir mit der Grup­pen­dy­namik, die wir selb­st erzeu­gen, arbeit­en, daran wach­sen und daraus ler­nen. Dabei han­delt es sich in der Regel um Über­nach­tun­gen mit Vollpen­sion, in schlicht­en 4- oder 6‑Bett-Zim­mern oder im Matratzen­lager. 

MBS Akademie, Schwanallee 57, 35037 Mar­burg; 
www.mbs-akademie.de

Aben­teuer­dorf Wittgen­stein, Am Werns­bach 1, 57319 Bad Berleburg 
www.abenteuerdorf.info

Die nächsten Termine

August 2019
Sep­tem­ber 2019
Okto­ber 2019
Novem­ber 2019
Jan­u­ar 2020
Keine Ver­anstal­tung gefun­den