Erlebnispädagogik Ausbildung

Erlebnispädagogik Ausbildung

Du möchtest dich gerne im erlebnispädagogischen Bereich weiterbilden und in diesem Bereich Erfahrungen machen?
Du möchtest mit Teams arbeiten und diese erlebnispädagogisch begleiten?
Du suchst eine Herausforderung für dich persönlich? 

Dann bist du hier genau richtig! Wir bieten dir eine fundierte erlebnispädagogische Ausbildung an, welche vom Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. zertifiziert ist.

Zielgruppe der Ausbildung

Unsere Ausbildung richtet sich an erlebnispädagogisch Interessierte, die ehren- oder hauptamtlich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten oder arbeiten wollen. Für die Zertifizierung zum Erlebnispädagogen / zur Erlebnispädagogin ist eine pädagogische Grundqualifikation notwendig. Wer über keine solche pädagogische Qualifikation verfügt, kann mit unserer Ausbildung den Quereinstieg in die Pädagogik wagen und eine erste pädagogische Grundqualifkation erwerben (Kennzeichnung GQ).

Ziele der Ausbildungen

Die Ausbildungen befähigen die Ausbildungsteilnehmenden zur zielgruppengerechten, pädagogisch zielorientierten und nachhaltigen 
• Konzeption (Programmentwicklung unter pädagogischen, technischen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten), 
• Durchführung (Anleitung und Reflexion von Einzelaktionen und Gesamtprozessen unter Berücksichtigung von Transparenz und Partizipation für die Teilnehmenden, situationsbezogene Anpassung und Umgestaltung des Programms) und 
• Evaluation (Auswertung, Ergebnissicherung) und zum Transfer (Übertragung in den Alltag) erlebnispädagogischer Programme für Teams, Gruppen und Einzelpersonen.

 

Aufbau der Ausbildung

 

Um den vielfältigen Ansprüchen, beruflichen und ehrenamtlichen Einsatzgebieten und Interessen der Teilnehmenden gerecht zu werden, bieten wir eine modulare Ausbldung, die innerhalb von 2-5 Jahren abgeschlossen werden kann. Wir unterscheiden zwischen Pflichtmodulen (2x Grundlagen, Modul Prozessbegleitung, Erste Hilfe Outdoor) und unterschiedlichen Wahlmodulen. Außerdem gliedern wir die Ausbildung mittels einer Zwischenprüfung („Erlebnisguide“) in zwei Abschnitte.

In nebenstehender Grafik ist der Aufbau der Ausbildung schematisch dargestellt:

Interesse? Oder weitere Fragen?

Ausbildungskonzept, Prüfungsordnung und AGBs

Weitere Informationen zum Aufbau der Ausbildung können Sie dem Ausbildungskonzept entnehmen. Darin finden Sie außerdem eine Beschreibung aller Wahlmodule und der weiteren Ausbildungselemente. Detailierte Informationen zu der Zertifizierung finden Sie in der Prüfungsordnung. Weitere Informationen zu bspw. Anmeldung und Zahlungsbedingungen finden Sie in unseren ‚Allgemeinen Geschäftsbedingungen‘. 

Ausbildungskonzept Erlebnispädagogik MBS

Prüfungsordnung Erlebnispädagogik-Ausbildung MBS

2023-01 Allgemeine Geschäftsbedingungen MBS Erlebnisräume – MBS Akademie

AUSBILDUNGSORTE UND UNTERBRINGUNG

Aktuell finden die meisten Kurse entweder in den Räumen des MBS und Umgebung oder im Abenteuerdorf Wittgenstein statt. Bitte achten Sie jeweils auf die Ausschreibung. 
Ein Schwerpunkt unserer Ausbildung liegt im gruppenpädagogischen Bereich. Deshalb ist es neben einer Mindestteilnehmerzahl für manche Module sinnvoll, dass wir gemeinsam untergebracht sind. So können wir mit der Gruppendynamik, die wir selbst erzeugen, arbeiten, daran wachsen und daraus lernen. Dabei handelt es sich in der Regel um Übernachtungen mit Vollpension, in schlichten 4- oder 6-Bett-Zimmern oder im Matratzenlager. 

MBS Akademie, Schwanallee 57, 35037 Marburg; 
www.mbs-akademie.de

Abenteuerdorf Wittgenstein, Am Wernsbach 1, 57319 Bad Berleburg 
www.abenteuerdorf.info

Die nächsten Termine

 


August 2024
September 2024
November 2024
Keine Veranstaltung gefunden