Tiergestützte Pädagogik

Tiergestützte Pädagogik

Beschreibung

Tiere begeis­tern dich? Sie sind ein wichtiger Teil deines Lebens? Du möcht­est Tiere in dein­er päd­a­gogis­chen Arbeit ein­set­zen? Dann kön­nte die Fort­bil­dung zu Fachkraft für Tiergestützte Päd­a­gogik etwas für dich sein.

Im All­t­ag viel­er Men­schen sind Tiere von großer Bedeu­tung, denn sie sind geduldige Zuhör­er, Tröster oder Spielka­m­er­aden. In der päd­a­gogis­chen Prax­is kön­nen genau diese pos­i­tiv­en Eigen­schaften der Tiere von Nutzen sein. Im Sem­i­narpro­gramm Tiergestützte Päd­a­gogik wer­den grundle­gende Ken­nt­nisse ver­mit­telt. Darüber hin­aus befähi­gen wir zur Konzip­ierung und prak­tis­chen Durch­führung eigen­er Grup­penein­heit­en mit Kindern, Jugendlichen und Erwach­se­nen. Die Aus­bil­dung endet mit ein­er Zer­ti­fizierung zur Fachkraft für Tiergestützte Päd­a­gogik (MBS) und der Prü­fung des Hun­des zum Päd­a­gogis­chen Beglei­thund (MBS). Sie ori­en­tiert sich an den Stan­dards der Fachver­bände.

Grundlagenseminar

Zum einen bieten wir den Grund­la­genkurs Tiergestützte Päd­a­gogik an. Dieser Kurs richtet sich an alle Inter­essierten und Men­schen die in diese Arbeit einen Ein­blick bekom­men möcht­en. Hier ist die Gele­gen­heit zum rein­schnup­pern, aus­pro­bieren und informieren. Wir beschäfti­gen uns mit den unter­schiedlichen For­men der Tiergestützten Inter­ven­tion, schauen uns die Bere­iche Tiergestützte Förderung, Tiergestützte Ther­a­pie und Tiergestützte Päd­a­gogik an. Dieser Kurs ist Voraus­set­zung für die Weit­er­bil­dung zur Fachkraft für Tiergestützte Päd­a­gogik. 

Weiterbildung zur Fachkraft Tiergestützte Pädagogik

An den Grund­la­genkurs schließt sich die Weit­er­bil­dung zur Fachkraft für Tiergestützte Päd­a­gogik an. Diese beste­ht aus weit­eren 4 Mod­ulen mit unter­schiedlichen Inhal­ten und einem Zer­ti­fizierungswoch­enende. Die Mod­ule der Weit­er­bil­dung sind nicht einzeln son­dern nur als kom­plette Weit­er­bil­dung buch­bar. 

Inner­halb der 4 Weit­er­bil­dungsmod­ule á 3 Tage wer­den ver­tiefende Ken­nt­nisse im Fach­bere­ich Tiergestützte Päd­a­gogik ver­mit­telt. Außer­dem wird durch reflek­tierte Selb­ster­fahrung, the­o­retis­che Grundle­gung und eigen­ständi­ge Anwen­dung die Basis für ein pro­fes­sionelles Arbeit­en im Bere­ich Tiergestützte Päd­a­gogik gelegt. 
Der Hund wird zum päd­a­gogis­chen Beglei­thund aus­ge­bildet und zer­ti­fiziert. 

Inhalte der Weit­er­bil­dung sind unter anderem: 
 Das Wesen des Hun­des 
 Kör­per­sprache des Hun­des 
 Calm­ing-Sig­nals (Stresssig­nale des Hun­des) 
 Lern­ver­hal­ten des Hun­des 
 Konzepte in der Tiergestützte Päd­a­gogik — Anwen­dungs­felder 
 Pro­jek­ten­twick­lung und Pro­jek­t­pla­nung 
 Prozess­gestal­tung in der Tiergestützten Päd­a­gogik 
 Erstel­lung ein­er Ziel­grup­pen­analyse 
 Pla­nung von Ein­heit­en in der Tiergestützten Päd­a­gogik 
 Erstellen ein­er eige­nen Konzep­tion 
 Train­ing sozialer Kom­pe­ten­zen mit Tieren 

Zielgruppe

Das Grund­la­gen­mod­ul und die Weit­er­bil­dung zur Fachkraft für Tiergestützte Päd­a­gogik sind so konzip­iert, dass sie sowohl als Fort­bil­dung für Men­schen die im päd­a­gogis­chen Bere­ich arbeit­en geeignet sind (päd­a­gogis­che Aus­bil­dung / Studi­um), als auch für ehre­namtliche Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er in Vere­inen, Kom­munen und (Kirchen-)Gemeinden. 
Zugangsvo­raus­set­zun­gen sind:

  • Liebe zu Tieren
  • physis­che und psy­chis­che Belast­barkeit
  • Grund­ken­nt­nisse im Bere­ich der Päd­a­gogik
  • Praxis­er­fahrun­gen mit Kindern und/oder Jugendlichen oder Erwach­se­nen im Bere­ich Arbeit mit Tieren
  • aktuell stat­tfind­en­den regelmäßi­gen Umgang mit der entsprechen­den Ziel­gruppe.
  • einen Hund mit Beglei­thun­de­prü­fung, Hun­de­führerschein oder ver­gle­ich­bar­er Aus­bil­dung zur Zer­ti­fizierung.

Ausbildung des Hundes zum pädagogischen Begleithund

Inner­halb der Weit­er­bil­dung zur Fachkraft für Tiergestützte Päd­a­gogik wird der Hund zum päd­a­gogis­chen Beglei­thund aus­ge­bildet. Die Aus­bil­dung endet mit ein­er Prü­fung und dem Titel „päd­a­gogis­ch­er Beglei­thund (MBS)“. Die Aus­bil­dung des Hun­des ist angelehnt an die Ther­a­piehund-Aus­bil­dung. In der Aus­bil­dung des Hun­des geht es haupt­säch­lich darum seinen vier­beini­gen Part­ner ken­nen und ein­schätzen zu ler­nen. Außer­dem lernt der Hund unter­schiedliche Sit­u­a­tio­nen ken­nen, in denen er sich später unbe­fan­gen bewe­gen wird. Das Men­sch-Hund Team wird auf die prak­tis­che Arbeit im päd­a­gogis­chen Bere­ich vor­bere­it­et und zur Zer­ti­fizierung geprüft.

Termine

Novem­ber 2019
Feb­ru­ar 2020
März 2020
Keine Ver­anstal­tung gefun­den