Anbe­tung und Musik

Anbe­tung und Musik

Beschrei­bung

Was ist eigent­lich Lob­preis und Anbe­tung bzw. Wor­s­hip ? Ist es mehr als nur ein neu­er Musik­stil oder eine Moder­ni­sie­rung des Lied­guts ? Wor­in liegt der Kern und das Wesen unse­rer Anbe­tung ? War­um gibt es Musik in unse­ren Got­tes­diens­ten und wie kön­nen die­se so gestal­tet wer­den, dass sie Orte der Anbe­tung werden?

Lob­preis und Anbe­tung gehö­ren zu den Lebens­äu­ße­run­gen der Kir­che seit ihren ers­ten Anfän­gen. For­men und Sti­le der Anbe­tung haben sich dabei durch die Jahr­hun­der­te immer wie­der gewan­delt. Vie­le Gemein­den gestal­ten heu­te ihre Got­tes­diens­te nicht mehr nur mit klas­si­scher Kir­chen­mu­sik, son­dern auch mit moder­nen Anbe­tungs­lie­dern, Musik­teams und neu­en, krea­ti­ven For­men des Gebets. 

Im Pro­gramm “Anbe­tung und Musik” bie­ten wir Semi­na­re, Work­shops, Schu­lun­gen und Coa­chings für Musik­teams, Lob­preis­lei­ter und Gemein­den an. Wir wol­len sie dar­in unter­stüt­zen ihren eige­nen Weg zu fin­den und zu gehen.

Gemein­de­se­mi­na­re und Beratung

Genera­ti­on Lob­preis’, ‘Wor­s­hip­night’, ‘Lob­preis­got­tes­dienst’ und ‘Musik in der Bibel’. Was ver­birgt sich hin­ter die­sen Begrif­fen und wie gehen wir mit ihnen um?

In Semi­na­ren und Work­shops wol­len wir Gemein­den auf dem Weg zu einer eige­nen, biblisch gegrün­de­ten und kul­tu­rell rele­van­ten Gestal­tung von Lob­preis und Anbe­tung bera­ten. Dabei kön­nen Semi­nar­wo­chen­en­den oder ‑tage für die gan­ze Gemein­de, aber auch Bera­tungs­ge­sprä­che mit Kir­chen­vor­stän­den und Lei­tungs­krei­sen hilf­rei­che Schrit­te sein.

Schu­lung und Coaching

In Schu­lun­gen und Coa­chings hel­fen wir Lob­preis­teams, Gemein­de­mu­si­kern und Anbe­tungs­lei­tern, ihre musi­ka­li­schen Gaben wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und einen eige­nen Stil der Lob­preis­lei­tung zu fin­den. Dabei ste­hen sowohl der Blick auf bibli­sche Grund­la­gen als auch Pra­xis­tipps und musi­ka­li­sches Trai­ning im Fokus der Arbeit.

Fort­bil­dungs­or­te

Unse­re Ange­bo­te gestal­ten wir in ers­ter Linie vor Ort im Kon­text der Gemein­de statt. Für indi­vi­du­el­le Ter­min­an­ge­bo­te set­zen Sie sich bit­te mit uns in Ver­bin­dung. 

Zudem bie­ten wir auch offe­ne Semi­nar­ta­ge und ‑wochen­en­den an der MBS Aka­de­mie oder in Koope­ra­ti­on mit ande­ren Trä­gern an. Aktu­el­le Ange­bo­te fin­den Sie in der Terminübersicht.

Lei­tung

Dr. Gui­do Bal­tes (Lei­tung)
Gui­do Bal­tes (*1968) stammt aus Kre­feld am Nie­der­rhein und ist ver­hei­ra­tet mit Stef­fi. Er stu­dier­te von 1987 bis 1994 evan­ge­li­sche Theo­lo­gie in Ober­ur­sel und Mar­burg. Von 1994 bis 1996 absol­vier­te er das Vika­ri­at in der evan­ge­li­schen Kreuz­kir­chen­ge­mein­de in Wetz­lar, anschlie­ßend ein ein­jäh­ri­ges Son­der­vi­ka­ri­at im Johan­ni­ter-Hos­piz Jeru­sa­lem, einem Begeg­nungs­haus des Chris­tus-Treff Mar­burg in der Alt­stadt von Jeru­sa­lem. Von 1997 bis 2002 lei­te­te er das Jugend­pro­gramm “ERF jun­ge wel­le” beim Evan­ge­li­um­s­rund­funk Wetz­lar. Zusam­men mit sei­ner Frau zog er 2003 erneut nach Jeru­sa­lem, um dort die Arbeit des Chris­tus-Treff im Johan­ni­ter-Hos­piz zu lei­ten. Seit 2009 arbei­tet er als Dozent im MBS. Gui­do Bal­tes ist Pfar­rer der Evan­ge­li­schen Kir­che von Kur­hes­sen-Wal­deck und in sei­ner Frei­zeit als Musi­ker und Anbe­tungs­lei­ter im Chris­tus-Treff Mar­burg und in ver­schie­de­nen über­re­gio­na­len Pro­jek­ten tätig. 

State­ments

Bin noch ganz erfüllt von dem Wochen­en­de mit den vie­len tol­len Inputs, geist­li­cher Hal­tung und prak­ti­schen Lek­tio­nen. Das war ein­fach nur opti­mal zum Ler­nen und Auf­neh­men!” 

“Das war ein moti­vie­ren­des, berei­chern­des Wochen­en­de mit sehr kon­struk­ti­ver und wert­schät­zen­der Atmo­sphä­re — vie­len Dank dafür!” 

“Ich fand das Semi­nar sehr berei­chernd. Vor­her hat­te ich immer nur gemerkt, wenn Cha­os im Musik­team war. Jeder hat super gespielt, aber irgend­wie kam es mir trotz­dem manch­mal wie Lärm vor. Lei­der wuss­te ich aber nicht, was man dage­gen machen kann. Jetzt habe ich ein Gefühl dafür, wie die unter­schied­li­chen Musi­ker gut zusam­men spie­len kön­nen. Das Mot­to ’weni­ger ist mehr’ ist mir im Ohr geblie­ben und hat mei­nen Hori­zont echt erwei­tert!” 

“Es war wirk­lich ein erfüll­tes und schö­nes Wochen­en­de. Ich konn­te schon eini­ge gute Tipps und Hin­wei­se an mein Team hier vor Ort wei­ter­ge­ben und bete, dass Gott uns und die Musik zu sei­ner Ehre gebraucht!” 

“Der Work­shop hat uns gut getan und Spaß gemacht, vie­len Dank noch­mal an dich und an das Musi­ker-Team. Ich möch­te ger­ne die Anre­gung über­neh­men, unse­re Lie­der nach den von dir gezeig­ten Kri­te­ri­en zu ord­nen und aus­zu­wäh­len und dei­ne Impul­se bewusst in die Gestal­tung unse­rer Anbe­tungs­zei­ten mit ein­zu­be­zie­hen. Die Tee­nies haben Lust bekom­men, mit­ein­an­der Musik zu machen.”

Kos­ten

Die Kos­ten für Semi­na­re und Bera­tung lie­gen in der Regel bei € 250,- pro Tag oder € 600 für ein Wochen­en­de (zzgl. Fahrt­kos­ten). Für indi­vi­du­el­le Ange­bo­te set­zen Sie sich gern mit uns in Verbindung.

Fra­gen:

Ter­mi­ne

Kei­ne Ver­an­stal­tung gefunden