ERSTE-HILFE OUTDOOR (KURS-ID: 719110)

Ver­anstal­terMBS-Akademie
Schwanallee 57
35037 Mar­burg
Pro­grammErleb­nis­päd­a­gogik Aus­bil­dung
KursnameErste-Hil­fe Out­door
InhalteEin zweitägiger Erste-Hil­fe Kurs in Koop­er­a­tion mit dem DRK, der den beson­deren Anforderun­gen bei Unfällen mit Grup­pen in der freien Natur und den spez­i­fis­chen Risiken erleb­nis­päd­a­gogis­ch­er Maß­nah­men Rech­nung trägt. Hier wer­den auch die Grund­la­gen und Meth­o­d­en des Risiko‑, Not­fall- und Krisen­man­age­ments the­ma­tisiert.
Die Teil­nahme an diesem Mod­ul darf zum Zeit­punkt der Zer­ti­fizierung nicht länger als 24 Monate her sein.
Kompetenzen/ZieleKom­pe­ten­zen der Aus­bil­dung­steil­nehmenden:
• Die Aus­bil­dung­steil­nehmenden sind dazu in der Lage in Not­fall­si­t­u­a­tio­nen adäquat han­deln zu kön­nen.
• Die Aus­bil­dung­steil­nehmenden ver­fü­gen über ein erweit­ertes Erste-Hil­fe Wis­sen und kön­nen im Not­fall Ver­let­zte ver­sor­gen und betreuen.
• Die Aus­bil­dung­steinehmenden sind in der Lage Akute Erkrankun­gen und bedrohliche Zustände zu erken­nen und Hil­f­s­maß­nah­men einzuleit­en.
• Die Aus­bil­dung­steil­nehmenden sind in der Lage, sich im Gelände zu ori­en­tieren und Ret­tungsmit­tel einzuweisen.
• Die Aus­bil­dung­steil­nehmenden kön­nen Ver­let­zte auch im Gelände ver­sor­gen, adäquat betreuen und trans­portieren.
• Die Aus­bil­dung­steil­nehmenden wen­den Meth­o­d­en des Risiko­man­age­ments an, um Unfällen vorzubeu­gen.
• Die Aus­bil­dung­steil­nehmenden kön­nen im Rah­men des Not­fall­man­age­mentes die Unfall­si­t­u­a­tion erfassen und unter­schiedliche Hel­fer­rollen verteilen.
• Die aus­bil­dung­steil­nehmenden erlan­gen Grund­ken­nt­nisse im Bere­ich Krisen­man­age­ment und kön­nen diese anwen­den.
• Die Aus­bil­dung­steil­nehmenden kön­nen die unver­let­zten Betrof­fe­nen (die Gruppe) betreuen und erken­nen psy­chis­che Belas­tun­gen (bspw. Schock, trau­ma­tis­che Belastung)Vermittelte Inhalte:
• Erweit­ertes Erste-Hil­fe Wis­sen
o Vital­funk­tio­nen
o Herz-Lun­gen-Wieder­bele­bung
o Akute Erkrankun­gen
o Maß­nah­men bei äußeren Ver­let­zun­gen
o Ver­let­zun­gen des Bewe­gungsaparates
o Hitze- und Käl­teschä­den
o Schock
o Vergif­tung
o Ver­bren­nung / Verätzung
• Richtiges Ver­hal­ten an Unfall­stellen
• Garan­ten­stel­lung
• Ret­tung und Trans­port
• Risiko‑, Not­fall- und Krisen­man­age­mentEr­probtes Han­deln
Die Auszu­bilden­den haben an unter­schiedlichen Fall­beispie­len ihr erlerntes Wis­sen ange­wandt und dieses dadurch gefes­tigt. Es wurde eigen­ständig eine Risiko­analyse anhand eines Szenar­ios erstellt und adäquate Hand­lungsmöglichkeit­en entwick­elt. Die Ergeb­nisse wur­den inner­halb der Aus­bil­dungs­gruppe reflek­tiert.

Lehr- und Lern­methodik
Das Sem­i­nar wird in wech­sel­nder Methodik zwis­chen Vor­trag, Fall­beispiel­train­ing, Selb­ster­fahrung und deren Auswer­tung, Vor­lesung mit Rück­bindung an die Prax­is und Übun­gen mit Feed­back unter­richtet.

Kur­sart2,5 Tage Inten­sivkurs
(Über­nach­tung in Mehrbettz­im­mern im Aben­teuer­dorf Wittgen­stein und Vollpen­sion sind im Preis enthal­ten)
Ziel­gruppeDie Mod­ule der Aus­bil­dung sind so konzip­iert, dass sie sowohl für ehre­namtliche Mitar­beit­er in Vere­inen, Kom­munen und (Kirchen-) Gemein­den, als auch für Men­schen, die beru­flich in päd­a­gogis­chen Ein­rich­tun­gen tätig sind, geeignet sind.

Zugangsvo­raus­set­zung sind:
• die Befähi­gung und Bere­itschaft zum Ler­nen,
• die Bere­itschaft sich selb­st auf Erfahrun­gen mit Aktio­nen und auf einem erleb­nis­päd­a­gogis­chen Prozesse einzu­lassen
• physis­che und psy­chis­che Belast­barkeit
• Grund­ken­nt­nisse im Bere­ich der Grup­pen­päd­a­gogik
• haupt- oder ehre­namtliche Praxis­er­fahrun­gen im päd­a­gogis­chen Arbeits­feld. Wün­schenswert ist eine aktuelle regelmäßige Tätigkeit in einem solchen Bere­ich.

Lehrmit­telSem­i­narskript
Preis€ 290,00

Datum

25. Okt. 2019 - 27. Okt. 2019

Uhrzeit

Den ganzen Tag

Preis

€290.00

Ort

Abenteuerdorf Wittgenstein
Am Wernsbach 1, 57319 Bad Berleburg

Veranstalter

Claudia Althaus