WEITERBILDUNG ZUR FACHKRAFT FÜR TIERGESTÜTZTE PÄDAGOGIK MIT HUNDEN (KURS-ID: 721972)

Ver­an­stal­ter MBS-Aka­de­mie
Schwa­n­al­lee 57
35037 Marburg
Pro­gramm Tier­ge­stütz­te Pädagogik
Kurs­na­me Wei­ter­bil­dung zur Fach­kraft für Tier­ge­stütz­te Päd­ago­gik mit Hunden
Inhal­te Inner­halb der 4 Wei­ter­bil­dungs­mo­du­le á 3 Tage wer­den ver­tie­fen­de Kennt­nis­se im Fach­be­reich Tier­ge­stütz­te Päd­ago­gik ver­mit­telt. Außer­dem wird durch reflek­tier­te Selbst­er­fah­rung, theo­re­ti­sche Grund­le­gung und eigen­stän­di­ge Anwen­dung die Basis für ein pro­fes­sio­nel­les Arbei­ten im Bereich Tier­ge­stütz­te Päd­ago­gik gelegt. In theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Ein­hei­ten wer­den Hund und Mensch gemein­sam aus­ge­bil­det. Die Aus­bil­dung endet mit einer Zer­ti­fi­zie­rung zur Fach­kraft für Tier­ge­stütz­te Päd­ago­gik, der Hund erhält das Zer­ti­fi­kat “Päd­ago­gi­scher Begleithund”.

Fol­gen­den Inhal­te wer­den thematisiert:

  • Mensch – Hund Team
  • Geschich­te und Ver­brei­tung des Hundes
  • Das Wesen des Hundes
  • Kör­per­spra­che des Hundes
  • Cal­ming-Signals (Stress­si­gna­le des Hundes)
  • Lern­ver­hal­ten des Hundes
  • Aus­bil­dung zum päd­ago­gi­schen Begleithund
  • Ers­te Hil­fe am Hund

 

Tier­ge­stütz­te Pädagogik

  • Kon­zep­te in der Tier­ge­stütz­te Päd­ago­gik — Anwendungsfelder
  • Pro­jekt­ent­wick­lung und Projektplanung
  • Pro­zess­ge­stal­tung in der Tier­ge­stütz­ten Pädagogik
  • Erstel­lung einer Zielgruppenanalyse
  • Pla­nung von Ein­hei­ten in der Tier­ge­stütz­ten Pädagogik
  • Erstel­len einer eige­nen Konzeption
  • Trai­ning sozia­ler Kom­pe­ten­zen mit Tieren
  • Der Anlei­ter – die Rol­le der Fachkraft
  • Recht und Versicherung
  • Hygie­ni­sche Vor­aus­set­zun­gen im Ein­satz -> der Hygieneplan
  • Infor­ma­tio­nen zur Selbständigkeit
  • Risiko‑, Not­fall- und Kri­sen­ma­nage­ment in der Tier­ge­stütz­ten Pädagogik

Päd­ago­gi­sche Grundlagen

  • Kom­mu­ni­ka­ti­on
  • Gesprächs­füh­rung
  • Grup­pen­päd­ago­gik

Psy­cho­lo­gi­sche Grundlagen

  • Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gie
  • Psy­chi­sche Funk­tio­nen und Fähigkeiten
  • Angst und Angstbewältigung
  • Lehr- / Lern­theo­rie, Metho­dik und Didaktik
Kompetenzen/Ziele Fol­gen­de Kom­pe­ten­zen erlan­gen die Weiterbildungsteilnehmenden:

Mensch-Hund Team
Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen die geschicht­li­che Ent­wick­lung des Hun­des und kön­nen die­se beschreiben.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den kön­nen ihren Hund anhand der Kör­per­spra­che ein­schät­zen und erken­nen die Stress­si­gna­le ihres Hundes.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den kön­nen ihren Hund adäquat aus­bil­den und ken­nen die Lern­mus­ter von Hunden.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen die spe­zi­fi­schen Aus­bil­dungs­richt­li­ni­en eines Päd­ago­gi­schen Begleit­hun­des und kön­nen ihren Hund dem­entspre­chend aus­bil­den und einschätzen.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen Ers­te-Hil­fe Maß­nah­men am Hund und kön­nen die­se anwenden.

Tier­ge­stütz­te Pädagogik
Die wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen unter­schied­li­che Anwen­dungs­fel­der und Kon­zep­te der Tier­ge­stütz­ten Päd­ago­gik und kön­nen die­se auf ihren päd­ago­gi­schen Bereich anwenden.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den kön­nen im Rah­men der Tier­ge­stütz­ten Päd­ago­gik Pro­jek­te Pla­nen, durch­füh­ren und Pro­zes­se gestalten.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den kön­nen ziel­ge­rich­tet Ein­hei­ten pla­nen, die­se durch­füh­ren und reflektieren.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen die För­der­mög­lich­kei­ten der Tier­ge­stütz­ten Päd­ago­gik und kön­nen die­se kli­en­ten­ori­en­tiert einsetzen.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den sind sich ihrer Ver­ant­wor­tung als Anlei­ten­de bewusst und kön­nen sich selbst und ihr beruf­li­che Rol­le fach­lich reflektieren.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen die recht­li­chen und ver­si­che­rungs­tech­ni­schen Grund­la­gen und Han­deln auf Basis dessen.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den haben umfas­sen­de Kennt­nis­se im Bereich der hygie­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen und kön­nen einen Hygie­ne­plan für ihre Ein­satz­be­rei­che erstellen.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ver­fü­gen über eiwei­ter­te Kennt­nis­se im Bereich Risiko‑, Not­fall- und Kri­sen­ma­nage­ment und kön­nen die­se adäquat einsetzen.

Päd­ago­gi­sche Grundlagen
Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen die Grund­la­gen der Kom­mu­ni­ka­ti­on und Gesprächs­füh­rung und kön­nen die­se im Zusam­men­spiel mit Kli­ent, Auf­trag­ge­ber und Außen­ste­hen­den einsetzen.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­mer kön­nen die Erkennt­nis­se aus der Grup­pen­päd­ago­gik (Pha­sen­mo­dell) in der Pla­nung und Durch­füh­rung von Ein­hei­ten der Tier­ge­stütz­ten Päd­ago­gik ein­set­zen und wen­den die­se adäquat an.

Psy­cho­lo­gi­sche Grundlagen

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ken­nen die ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gi­schen Grund­la­gen und kön­nen Ein­hei­ten alters­ent­spre­chend pla­nen und durchführen.

Die Teil­neh­men­den ken­nen die Theo­rien zum The­ma Angst und kön­nen adäquat mit Angst und Angst­ver­hal­ten umgehen.

Die Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­men­den ver­fü­gen über erwei­ter­tes Wis­sen im Bereich Lehr-/ und Lern­theo­rie (Metho­dik und Didak­tik) und kön­nen die­se in der tier­ge­stütz­ten päd­ago­gi­schen Arbeit anwenden.

Kurs­art Inten­siv­kurs mit ins­ge­samt 4 Modu­len á drei Tagen + Zer­ti­fi­zie­rung (18 Weiterbildungstage)

Die Kos­ten für Über­nach­tung und Ver­pfle­gung sind nicht ent­hal­ten, Snacks und Geträn­ke wer­den bereitgestellt.

Ziel­grup­pe Die Wei­ter­bil­dung zur Fach­kraft für Tier­ge­stütz­te Päd­ago­gik ist so kon­zi­piert, dass sie als Fort­bil­dung für Men­schen die im päd­ago­gi­schen Bereich arbei­ten, geeig­net sind (päd­ago­gi­sche Aus­bil­dung / Stu­di­um), als auch für ehren­amt­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in Ver­ei­nen, Kom­mu­nen und (Kir­chen-) Gemeinden.
Zugangs­vor­aus­set­zun­gen sind:
  • Lie­be zu Tieren
  • phy­si­sche und psy­chi­sche Belastbarkeit
  • Grund­kennt­nis­se im Bereich der Pädagogik
  • Pra­xis­er­fah­run­gen mit Kin­dern und/oder Jugend­li­chen oder Erwachsenen
  • aktu­ell statt­fin­den­den regel­mä­ßi­gen Umgang mit der ent­spre­chen­den Zielgruppe.
  • Hund mit Begleit­hun­de­prü­fung, Hun­de­füh­rer­schein oder ver­gleich­ba­rer Aus­bil­dung (Beschei­ni­gung Hun­de­schu­le über Grund­ge­hor­sam) Die­ser Nach­weis muss zur Zer­ti­fi­zie­rung am Schluss der Wei­ter­bil­dung vor­lie­gen und kann wäh­rend der Wei­ter­bil­dung erwor­ben werden..
Lehr­mit­tel Aus­bil­dungs­skript, die­ses wird jeweils als PDF ver­sandt oder zu Kurs­be­ginn ausgegeben.
Preis € 1.390,00

 

Wei­ter­bil­dungs­ter­mi­ne:

22.–24.04.2021 Modul 1;
01.–03.07.2021 Modul 2;
23.–25.09.2021 Modul 3;
25.–27.11.2021 Modul 4;
10.–12.02.2022 Zertifizierung;

Zei­ten:
Frei­tag 15:30–18:00;
Sams­tag 9:30–18:00;
Sonn­tag 9:30–15:00

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Veranstaltung buchen

Teilnahmegebühr 1.390 €
Verfügbar Tickets: 5
Der Teilnahmegebühr ist am gewählten Termin bereits ausgebucht. Bitte anderes Datum wählen.

Datum

22. - 24. Apr. 2021

Uhrzeit

All Day

Preis

€1,390.00
ANMELDEN

Sprecher